Kontraste zum Nachdenken und Lachen in „This Moose Belongs to Me“ von Oliver Jeffers

Wilfred besitzt einen Elch – ganz für sich allein. Er hat nicht immer einen Elch besessen. Aber eines Tages kam er zu ihm und Wilfred wusste, dass der Elch zu ihm gehört. Er nennt ihn Marcel und damit es mit dem Zusammenleben zwischen Elch und Junge auch gut funktioniert, stellt Wilfred Regeln für das Tier … Kontraste zum Nachdenken und Lachen in „This Moose Belongs to Me“ von Oliver Jeffers weiterlesen

Wer bin ich und wer will ich sein in: „Radio Silence“ von Alice Oseman

Frances Janvier ist siebzehn Jahre alt und hat keine Hobbys. Zumindest glaubt sie das. Kaum kehrt sie von der Schule nach Hause zurück, schon geht es mit der Lernerei weiter. Essays wollen verfasst, Hausaufgaben gelöst, Tests vorbereitet werden. Ohne die Schule und die damit verbundene Arbeit wüsste Frances nicht, wer sie eigentlich ist. Außerdem hat … Wer bin ich und wer will ich sein in: „Radio Silence“ von Alice Oseman weiterlesen

Schwarzhumorige Reime in „Alle Kinder – Ein ABC der Schadenfreude“ von Anke Kuhl und Martin Schmitz-Kuhl

„Ein ABC der Schadenfreude“, der Untertitel zu diesem kleinen Büchlein, ist hier Programm – das ist nichts für schwache Herzen. In der Reihenfolge des ABC trifft der Leser alle Kinder, während sie verschiedenen Aktivitäten nachgehen, wie etwas schwimmen, einen Stierkampf beobachten, im Wald spielen oder vor dem Regen flüchten. Eines der Kinder hat jedoch jedes … Schwarzhumorige Reime in „Alle Kinder – Ein ABC der Schadenfreude“ von Anke Kuhl und Martin Schmitz-Kuhl weiterlesen

Magie und Illusionen in „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern

Der Zirkus erscheint ohne Ankündigung und verschwindet ebenso plötzlich wieder. Keine Plakate kündigen ihn an, keine Flyer, keine Aufrufe auf irgendeinem Kanal. Auf einmal ist er da wo vorher nichts war. Schwarz und weiß gestreifte Zelte, die mehr beheimaten als nur bewundernswerte Schausteller und zauberhafte Köstlichkeiten. Le Cirque des Rêves ist wahrlich ein Ort zum … Magie und Illusionen in „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern weiterlesen

Gegen den Herzschmerz in „Apple und Rain“ von Sarah Crossan

Apple ist drei Jahre alt, als ihre Mutter sie eines Weihnachtstages bei ihrer Großmutter zurücklässt und verschwindet. Seitdem kann Apple Weihnachten nicht mehr ausstehen, vor allem da ihr Wunsch jedes Jahr der gleiche ist und jedes Jahr wieder nicht in Erfüllung geht: Wenn doch nur ihre Mutter wieder käme … Da ist es keine Hilfe, … Gegen den Herzschmerz in „Apple und Rain“ von Sarah Crossan weiterlesen

Spiele mit Kunst und Wahrheit in: „Das Geheimnis der Muse“ von Jessie Burton

Zwei Schlangen winden sich an Ranken vorbei einander anblickend auf einem schwarzen Hintergrund nach oben, hin zu zwei sich ebenfalls spiegelnden Pinseln. Über den Pinseln zwei Parfümflakons und darüber zwei sich überkreuzende Pistolen. In gerade Linie unter den Pistolen eine Schreibmaschine. Dazwischen tropische Früchte und Pflanzenranken. Das ist das ansehnliche Cover des Romans „Das Geheimnis … Spiele mit Kunst und Wahrheit in: „Das Geheimnis der Muse“ von Jessie Burton weiterlesen

Die Hormone laufen sich heiß in „Drei (fast) perfekte Wochen“ von Christina Erbertz

Drei Wochen Orientierungslaufen im Feriencamp. Nele freut sich sehr auf das Laufen mit der Orientierung hat sie so einige Probleme, aber das wird schon noch. Schon an der Bushaltestelle zum Camp lernt sie Rita kennen und die fragt sie auch gleich, ob die beiden sich nicht ein Zimmer teilen wollen. Rita ist schön, sexy, flirtet … Die Hormone laufen sich heiß in „Drei (fast) perfekte Wochen“ von Christina Erbertz weiterlesen