Klassiker der Kinderliteratur: „Hände weg von Mississippi“ von Cornelia Funke

Cornelia Funke: "Hände weg von Mississippi" (Cecilie Dressler Verlag, 1997) In den Ferien besucht Emma am liebsten ihre Großmutter Dolly. Dolly ist ganz anders als andere Omas: Sie hat streichholzkurze Haare, trägt meistens Männerkleider und kann keinen Kuchen backen. Dafür kann sie aber zum Beispiel wunderbar auf Tiere aufpassen. Darum wohnen auch mehrere Hunde, Katzen, … Klassiker der Kinderliteratur: „Hände weg von Mississippi“ von Cornelia Funke weiterlesen

Vom Zauber der Geschichten in „Das sternenlose Meer“ von Erin Morgenstern

Erin Morgenstern: "The Starless Sea" (Das sternenlose Meer) (© Doubleday, 2019) Tief unter der Erde verborgen, liegt das sternenlose Meer. Die Häfen an seinen Ufern sind Paradiese für Buchliebhaber, Orte zum Träumen und Reiche der Fantasie, bewacht von sorgfältig auserwählten Personen, die nach dem Bestehen von einem oder mehr Tests ihr Leben auf der Oberfläche … Vom Zauber der Geschichten in „Das sternenlose Meer“ von Erin Morgenstern weiterlesen

Zwischen Eltern und Liebe in „Frankly in Love“ von David Yoon

David Yoon: "Frankly in Love" (© Penguin Young Readers, Putnam, 2020) Als wäre es nicht schon schwer genug sich als Teenager zu verlieben. Mag sie mich? Soll ich es ihm sagen? Die Hormone in der Luft laufen heiß. Der High-School Senior Frank Li wäre allerdings dankbar, wenn dies seine einzigen Probleme wären. Auch Frank ist … Zwischen Eltern und Liebe in „Frankly in Love“ von David Yoon weiterlesen

Zum Glück ein Meer(-schweinchen) in „Der alte Mann und das Meerschweinchen“ von Jens Sparschuh

Jens Sparschuh: "Der alte Mann und das Meerschweinchen" (© Gerstenberg-Verlag 2017, © enriquelopezgarre/pixabay) Ottilie Polke hat zwei Segelohren, acht Rosetten und frisst am liebsten frische Petersilie. Ihres Zeichens ist sie das Meerschweinchen von Angelina Polke und ihr Leben gefällt ihr ziemlich gut. In diesen Sommerferien will Angelina mit ihrer schwangeren Mutter und ihrem Vater an … Zum Glück ein Meer(-schweinchen) in „Der alte Mann und das Meerschweinchen“ von Jens Sparschuh weiterlesen

Vom Wert der Freundschaft in „Drei sind keiner zu viel“ von Eulàlia Canal und Rocio Bonilla

Eulàlia Canal und Rocio Bonilla: "Drei sind keiner zu viel" (© ellermann Verlag, 2017, © pixabay/PeterDargatz) Diese Situation dürfte wohl vielen bekannt sein: So lang ist man schon zu zweit, geht zusammen durch dick und dünn, hat allerhand durchgestanden - und plötzlich taucht ein Dritter auf und alles ist anders. Panik kommt auf: Was, wenn … Vom Wert der Freundschaft in „Drei sind keiner zu viel“ von Eulàlia Canal und Rocio Bonilla weiterlesen

Von Schriften und Schreiben in „Es steht geschrieben. Von der Keilschrift zum Emoji“ von Vitali Konstantinov

Vitali Konstantinov: "Es steht geschrieben. Von der Keilschrift zum Emoji" (© Gerstenberg Verlag 2019, © pixabay/free photos) Lesen und Schreiben sind zwei der wichtigsten Schlüsselkompetenzen, die Kinder erlernen müssen. In unserer digitalisierten Welt gewinnen die Fähigkeiten noch einmal ganz besonders an Bedeutung, da viel Kommunikation per E-Mail oder mittels Kurznachrichtendienste auf schriftlicher Basis erfolgt. Und natürlich … Von Schriften und Schreiben in „Es steht geschrieben. Von der Keilschrift zum Emoji“ von Vitali Konstantinov weiterlesen

Politik der Herzen in „The Court Dancer“ von Shin Kyung-Sook

Shin Kyung-Sook: "The Court Dancer" (© Pegasus Books 2018, © pixabay) Im ausgehenden 19. Jahrhundert ist das kleine Land Korea zum Spielball mächtigerer Nationen geworden. Jahrhunderte lang hatte man sich durch kluge Strategien und geschicktes Agieren gegen Eindringlinge von außen zur Wehr setzen können. Jahrhunderte lang hatte man seine Grenzen gegen die Nachbarn China und … Politik der Herzen in „The Court Dancer“ von Shin Kyung-Sook weiterlesen

Auf einen Tee mit Frankensteins Monster in „Alice in Sussex“ von Nicolas Mahler

Nicolas Mahler: "Alice in Sussex" (© Suhrkmap, 2013, © Annelise Batista, pixabay) Die Geschichte von Alice im Wunderland des britischen Autors Lewis Carroll kennt wohl jede*r - auch wenn man sie nicht unbedingt selbst gelesen hat, kommt man an diesem klassischen Werk der Kinderliteratur kaum vorbei. Das Mädchen das einem weißen Kaninchen folgend in einen … Auf einen Tee mit Frankensteins Monster in „Alice in Sussex“ von Nicolas Mahler weiterlesen

Mit dem High Kick zu sich treten in „Eins zwei. Eins zwei drei.“ von Kim Ryeo-Ryeong

Kim Ryeo-Ryeong: "Eins zwei. Eins zwei drei." (© Baobab 2020, © pixabay/NabinMehawang) Der 17-jährige Do Wan-Duk hat es nicht leicht. Mit seinem kleinwüchsigen Vater Jeong-Bok und seinem gutaussehenden aber mental "schwachen" und stotterndem Onkel Min-Gu, einem jungen Mann der seinem Vater wie ein Hündchen folgt, lebt er in einer kleinen Dachwohnung in einem ärmlichen Viertel. … Mit dem High Kick zu sich treten in „Eins zwei. Eins zwei drei.“ von Kim Ryeo-Ryeong weiterlesen

Von der Schönheit und den Schrecken in Familiengeflechten in „Tante Martl“ von Ursula März

Ursula März: "Tante Martl" (© Pixabay/dungthuyvunguyen, © Piper Verlag, 2019) Martin, so soll der Name des Kindes lauten, das 1925 im westfälischen Zweibrücken zur Welt kommt. Sein Vater hat sich schon so lange einen Sohn gewünscht. Doch der wird nicht erhört: Martin ist ein Mädchen. Der betrübte Vater lässt trotzdem den Namen Martin registrieren, bis … Von der Schönheit und den Schrecken in Familiengeflechten in „Tante Martl“ von Ursula März weiterlesen